Unschönes Frühlingserwachen

Der Frühling steht vor der Tür und unter der schmelzenden Schneeschicht kommt wieder alles zum Vorschein, was der Winter unter seiner weißen Pracht verdeckt hat. Nicht nur Wiesen, Weiden und Wälder erstrahlen wieder in einem kräftigen Grün, sondern auch die Gärten und Grünanlagen in den Dörfern und Städten werden wieder von Schnee und Streusand befreit und mit einer wunderschönen Blütenpracht begrünt.

Doch die schmelzende Pracht des Winters bringt auch schlechte Überraschungen ans Tageslicht: achtlos weggeworfener Müll, ja meist auch vorsätzlich entsorgter Hausmüll und auch Sondermüll werden an Straßen, Feldern und in den Wäldern sichtbar.

Ein doch sehr beschämendes Bild, das sich in unserem schönen Land abzeichnet und sich vor allem gegenüber den Landwirten und Grundbesitzern als sehr respektlos erweist.

Ich bin der Meinung, das achtlose, ja meist vorsätzliche Entsorgen von Müll sollte strenger geahndet und auch mit hohen Geldstrafen belegt werden. Das Problem dabei, ist nicht den Schuldigen ausfindig zu machen, langwierig und umständlich ist in diesem Bereich der Behördengang, um den Täter zur Verantwortung zu ziehen. Es wäre hier an der Zeit, dass unsere Politik einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung geht.

Ein großer Dank meinerseits geht deshalb an all jene, die sich an den Dorfsäuberungen im gesamten Land beteiligt haben, um unsere schöne Landschaft sauber zu halten.

Gastbeitrag von Wilhelm Haller

Redaktion Blauer Schurz Redaktion Blauer Schurz
Wir wollen Landwirtschaft miteinander leben. Dazu gehört auch, dass jeder seine Meinung äußern kann. Wenn du möchtest, kannst du einen Gastbeitrag einreichen und deine Sicht auf die Dinge darstellen.